Antragsmanagement

Content

  • 1 Unterlagen ermitteln
  • 2 Authentifizierung
  • 3 Antrag stellen
  • 4 Prüfen und senden
  • 5 Bezahlung
Außerbetriebsetzung für Kraftfahrzeuge

Hier können Sie die Außerbetriebsetzung Ihres Fahrzeugs einfach online beantragen. Bitte beachten Sie, dass dies nur für Fahrzeuge möglich ist, welche nach dem 01.01.2015  zugelassen wurden. 

Zulassungsbehörde

Gebühren:

Für die Außerbetriebsetzung werden folgende Gebühren erhoben:

  • Verwaltungsgebühr: 6,30 €
  • Reservierungsgebühr: 2,60 € (wenn Sie das Kennzeichen für die Dauer von maximal 12 Monate reservieren möchten)

Weitere Hinweise:

Für Krafträder und Anhänger mit einem Wechselkennzeichen sowie für Fahrzeuge, die über einen Verwertungsnachweis verfügen ("verschrottet" ist oder zur "Verschrottung" ansteht), ist eine internetbasierte Außerbetriebsetzung leider nicht möglich.

Bitte beachten Sie, dass Sie den Antrag auf Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges praktisch beliebig oft elektronisch stellen und demzufolge auch mehrfach bezahlen können. Es gibt keine automatisierte Prüfung seitens des Kraftfahrt-Bundesamtes oder der Zulassungsbehörden, ob zu einem bestimmten Fahrzeug (Kennzeichen) bereits ein Antrag auf Außerbetriebsetzung vorliegt. Sollten Sie die Außerbetriebsetzung für ein Fahrzeug mehrfach beantragt haben, wenden Sie sich bitte an die zuständige Zulassungsbehörde zwecks Rücküberweisung der zu viel gezahlten Gebühren.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Ablauf des Verfahrens

Verwenden Sie zur Navigation durch den Antrag zur Außerbetriebsetzung ausschließlich die Navigation des Portals. Die Verwendung des Vor- und Zurück Buttons Ihres Browsers wird nicht unterstützt.

Voraussetzungen

Bitte prüfen Sie zunächst, ob Sie alle notwendigen Voraussetzungen zur Beantragung der Außerbetriebsetzung erfüllen und halten Sie die entsprechenden Informationen bereit. Sie benötigen:

  • den neuen Personalausweis oder elektronischen Aufenthaltstitel (jeweils mit aktivierter Online-Ausweisfunktion)
  • ein Ausweislesegerät und die installierte AusweisApp 2.0
  • die Kennzeichen des Fahrzeugs
  • den Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung I (vormals Fahrzeugschein)
  • die Sicherheitscodes der Stempelplaketten (Siegel auf den Kennzeichenschildern)
  • eine Kreditkarte Mastercard / Visa oder die Zahlungsinformationen bspw. für Giropay (Zahlarten werden jeweils von der Zulassungsstelle festgelegt)
Zuständigkeitsklärung

Die zuständige Zulassungsbehörde wird anhand Ihres Kennzeichens und des Sicherheitscodes auf der Zulassungsbescheinigung I (vormals Fahrzeugschein) ermittelt. Bitte geben Sie die Fahrzeugdaten dazu in die nachfolgenden Felder ein.

Kennzeichenart
amtliches Kennzeichen
Bitte wie folgt ausfüllen:

1. Feld: Stadt/Ort/Gemeinde
2. Feld: Buchstaben
3. Feld: Zahlen
Kennzeichen
Kennzeichen
Sicherheitscode Zulassung

Den 7-stelligen Sicherheitscode finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1.